Die von triaguide mitveranstaltete Premiere des ersten Straßentriathlon auf den Grazer Hausberg, dem schöcklHERO Triathlon, war ein riesiger Erfolg. Bereits drei Monate vor dem Bewerb waren die 120 Einzelstartplätze und 20 Startplätze restlos ausverkauft. Die Premiere am 16. Juni 2018 fand den Anklang des Publikums und des Starterfeldes und schnell wurde die Frage nach einer Fortsetzung gestellt. „Für uns war es klar, dieses Event muss sich als Fixpunkt im heimischen Triathlonkalender etablieren“, so Andreas Wünscher, OK-Chef des schöcklHERO Triathlon. „Wir haben mit diesem Event den Zahn der Zeit getroffen – ein Bewerb abseits jeder Norm, mitten in schöner Natur, eine Herausforderung, aber dennoch für jeden, der regelmäßig sportlich tätig ist, schaffbar. Die Reaktionen auf unsere Premiere haben uns gleichermaßen stolz gemacht und motiviert, es 2019 noch besser zu machen“.

Mit 2. Jänner startete die Anmeldung. Noch bevor man diese offiziell in den sozialen Medien verkündet hatte, trudelten schon die ersten Anmeldungen rein. Bereits am ersten Tag waren rund ein Viertel der verfügbaren 150 Einzelstartplätze vergeben.

Aufgrund des begrenzten Platzangebots und dem Wunsch, die Qualität des Events auf höchstem Level zu halten, hat man auch in diesem Jahr wieder ein Starterlimit gesetzt. 150 Einzel- und 20 Staffelplätze stehen zur Verfügung. „Uns ist es wichtig, den Startern ein großartiges Erlebnis zu bescheren. Da steht Profit nicht an erster Stelle – wir haben lieber 150 zufriedene Starter als 300, von denen ein Drittel enttäuscht ist und nie mehr wieder kommt. Das Event soll und kann langsam wachsen und wir würden uns sehr freuen, wenn auch in diesem Jahr wieder alle zufrieden nach Hause gehen“, so Wünscher.

Der schöcklHERO Triathlon startet am 15. Juni 2019 mit einem kurzen, aber knackigem Schwimmen über 300 Meter in der Well Welt Kumberg. Dort ist man Teil eines der größten Outdoor-Feste der Steiermark, dem berühmten „Sprung in den Sommer“. In Kumberg wird auch am Abend die Siegerehrung auf großer Bühne vor etwa 2.000 Menschen stattfinden. Die Radstrecke führt über 11,7 Kilometer und 650 Höhenmeter mit dem berühmten Steilstück zur „Not“. Zum Schluss wartet noch ein Straßenlauf über 8 Kilometer auf der ehemaligen Mautstraße, die für den öffentlichen Verkehr seit mehr als 25 Jahren gesperrt ist. Die erste Hälfte ist dabei flach bzw. sogar leicht bergab, bevor es die letzten 4 Kilometer noch mehr als 400 Höhenmeter hoch ins Ziel zum Alpengasthof am Schöckl geht.

Die Anmeldung ist unter www.schoeckl-hero.com/anmeldung möglich