Die Herausforderung für Extremathleten 

Der Austria eXtreme Triathlon ist eine Sportveranstaltung, die alle teilnehmenden Athleten vor faszinierende Aufgaben stellt. In den letzten Jahren hat sich dieses Event zu einem Teamwettbewerb entwickelt, der seinesgleichen sucht. 

Im Rahmen dieses Triathlons stehen die Disziplinen Flussschwimmen, Radfahren und Laufen im Mittelpunkt. Die Strecken führen dabei von Graz bis zum Dachstein im Norden der Steiermark. 

Die Athleten legen dabei schwimmend 2 km auf der Mur flussaufwärts und 1,8 km flussabwärts zurück. Danach folgt eine Radfahrstrecke, die über insgesamt 186,6 km führt und auf der eine Höhendifferenz von über 3.900 Meter bewältigt werden muss. 

Zum Schluss steht noch eine Laufdistanz von 43,6 km auf dem Programm. Auf dieser Strecke müssen ebenfalls über 1.900 Höhenmeter überwunden werden. 

Was bewegt die Athleten? 

Nun hat sich das Organisationsteam dieses Events die Frage gestellt, was die Athleten dazu bewegt, an dieser herausfordernden Veranstaltung teilzunehmen. Um zu eruieren, welche Kriterien für Spitzenathleten ausschlaggebend sind, um an einer derartigen Sportveranstaltung aktiv teilzunehmen, hat man die Marketingfirma OMK Bernd Oberzaucher mit der Erstellung eines Fragebogens beauftragt. 

Ein Triathlon der Spitzenklasse 

Das Organisationsteam des Austria eXtreme Triathlons investiert jährlich mehr als 7.000 Stunden unentgeltlich in die Organisation und Durchführung dieses Events. Mit den Erlösen aus dem Startgeld wird jedoch nur ein Teil der anfallenden Kosten abgedeckt, der Rest wird über Sponsoring finanziert. 

Die Pläne für die Ausrichtung dieser Sportveranstaltung sind mittlerweile sehr umfangreich. Die Organisatoren um Projektleiter Hugo Schwarz wollen das Event zum besten eXtreme Triathlon machen, den es gibt. Die Grundsteine dafür sind bereits gelegt. 

 Eine fantastische Strecke quer durch die Steiermark 

 Ein Marathonstart auf der grandiosen Staumauer im Sölktal 

 Eine Siegerehrung, die den Athleten und Betreuer in den Mittelpunkt stellt 

 Ein Brunch mit steirischen Spezialitäten aus der Region Ramsau 

Der Triathlon zeichnet sich ferner dadurch aus, dass er nur im Team erfolgreich absolviert werden kann. Das Zusammenspiel der einzelnen Betreuer und Athleten gehört zu den wichtigsten Komponenten beim Austria eXtreme Triathlon. 

Durch die Umfrageergebnisse wird auch die Zukunft dieser Veranstaltung mitentschieden. „Für die nächsten Jahre gibt es viele Möglichkeiten˝, bestätigt der Projektleiter Hugo Schwarz. „Sie reichen von einem zusätzlichen Staffelbewerb über Strecken mit verschiedenen Distanzen. Möglicherweise gehen wir aber auch in Richtung einer kleineren exklusiven Teilnehmergruppe. Oder einem kompletten Aus dieser Veranstaltung. Es wird auf jeden Fall spannend.