Ein junges Technologieunternehmen mit Sitz in München entwickelt seit der Gründung im Jahr 2011, am Körper tragbare Sensoren und Algorithmen zur kontinuierlichen und angenehmen
Erfassung von Vitalparametern. Für Menschen, die ihre Körper fordern und folglich mehr von ihrem Körper erfahren wollen. cosinuss° bietet neben Sensoren für den Sport, auch Geräte für die Medizin und den Arbeitsschutz an, die den Puls, die Körpertemperatur und/oder die Sauerstoffsättigung des Blutes monitoren.

Die beiden Gründer und Geschäftsführer Dr. Johannes und Greta Kreuzer führen derzeit ein siebenköpfiges Team an, das eine perfekte Lösung zur Überwachung verschiedener Vitalparameter im Ohr entwickelt. Das Wearable stellt nicht nur die langersehen Alternative zum unkomfortablen Brustgurt zur Pulsüberwachung dar, sondern es beobachtet eine weitere wesentliche Vitalfunktion des Körpers; die Körpertemperatur. Somit bietet Cosinuss erstmals eine unkomplizierte und genaue Beobachtungsmöglichkeit die Dehydrierung, Überhitzung und einem entgleisendem Wasser- und Elektrolythaushaltes entgegensteuern soll. Daraus resultiert zukünftig eine noch genauere und effiziente Trainingssteuerung und Leistungsbestimmung.

cosinuss° – Leistungsbestimmung

Der Puls war bislang das einzige kontinuierliche Feedback, das vom Körper während dem Sport erfasst werden konnte. Er wurde lange Jahre sehr intensiv erforscht und als wesentlicher
Indikator für die Bestimmung der körperlichen Leistung sowie zur Steuerung der Trainingsintensität herangezogen. Bislang kann der Puls entweder mit einem Brustgurt, zum größten Teil genau aber unangenehm, oder mit Pulsmessuhren, angenehm aber ungenau, gemessen werden. Die aufklaffende Lücke füllt der neue cosinuss° One: Erstmalig ist es möglich, die Pulsfrequenz angenehm und genau zu überwachen!

Die Körpertemperatur ist eine wichtige, geregelte, physiologische Größe. Sie liegt normalerweise zwischen 36,5 und 37,4 Grad Celsius und erfährt natürliche Schwankungen durch Faktoren wie die Tageszeit, körperliche und geistige Aktivität, Nahrungsaufnahme, Hormonhaushalt, Psyche, Wasser- und Elektrolythaushalt. Sie wird auch durch äußere Parameter wie durch die Umgebungstemperatur, Windstärke und Luftfeuchtigkeit beeinflusst. Damit sie konstant um die 37 Grad bleibt, muss die Körpertemperatur durch Wärmeproduktion bzw. Wärmeabgabe laufend geregelt werden. Die Ist-Temperaturwerte zur Regelung liefert der körpereigene Sensor, der sogenannte Hypothalamus. Dieser sitzt im Zwischenhirn, in der Nähe des Gehörgangs, wo auch die earconnect™ Technologie die Körpertemperatur misst.

Bislang war eine kontinuierliche Messung der Körpertemperatur unter Bedingungen des Alltags, d.h. ohne Beeinträchtigung der Bewegungsfreiheit, des Aussehens und des Aktionsradius,
nicht möglich. Mit der neuen cosinuss°-Technologie können jetzt nicht nur im Sport sondern auch in nahezu allen Bereichen der Wissenschaft neue Erkenntnisse gewonnen werden.
cosinuss° will mit der zusätzlichen Überwachung der Körpertemperatur während dem Sport ermöglichen, dass:

  • das Hydrationslevel des Sportlers kontinuierlich überwacht,
  • die Berechnung der verbrannten Kalorien wesentlich genauer errechnet,
  • Hitzeerkrankungen (Hitzschlag/Unterkühlung) frühzeitig erkannt und
  • die Leistungsbestimmung und damit die Trainingssteuerung wesentlich verbessert
    werden kann.

cosinuss° One – Produkt

Das Ende August 2015 gelaunchte Produkt cosinuss° One ersetzt mit Hilfe einer App oder Sport Uhr (ANT+ fähig) den Brustgut und kann ebenfalls mit allen gängigen Fitness-Apps (Runtastic etc) genutzt werden. Kompatibel mit Bluetooth Low Energy und ANT+ -fähigen Geräten und Android 4.3 oder höher sowie mit dem iPhone ab Version 4s. Um die Körpertemperatur sehen und nutzen zu können, wird die cosinuss° App saveXport° benötigt.

Die App ist sehr einfach in der Handhabung. Die aufgezeichneten Werte lassen sich nach dem Training exportieren und für weitere Analysen verwenden. In näherer Zukunft soll die App neben Trinkempfehlungen, einer genauen Kalorienberechnung somit einen neuen Leistungsparameter zur hochgenauen Trainingssteuerung bieten. Hier arbeitet das Unternehmen mit namhaften Universitäten, wie der Stanford University, der Sporthochschule Köln sowie der Technischen Universität München zusammen.

Auch Jan Frodeno vertraut auf die zusätzlichen Daten, die der cosinuss one ihm liefert

Auch Jan Frodeno vertraut auf die zusätzlichen Daten, die der cosinuss° one ihm liefert

Zusammenarbeit mit Jan Frodeno und Anja Beranek

Der Sportler des Jahres, frischgebackene IRONMAN Weltmeister, amtierende IRONMAN Europameister und Bambi-Gewinner agiert als Markenbotschafter für das Münchner Unternehmen weltweit. Jan Frodeno nutzt die cosinuss° Sensoren im Training und überwacht damit seine Trainingswerte live und wertet im nach hinein alle Parameter gemeinsam
mit seinem Trainer aus. Darüber hinaus wird sich Jan Frodeno bei der zukünftigen Produktentwicklung intensiv einbringen und daran mitwirken. Seit Juni 2015 starten Anja Beranek und Cosinuss gemeinsam bei allen Triathlon-Wettkämpfen. Höhepunkte im Jahr 2015 war bei der 70.3 Ironman Europameisterschaft als sie Vize-Europameisterin wurde und bei der Ironman 70.3 World Championship 2015 in Zell am See Kaprun den dritten Platz erkämpfte.