Die Bedingungen versprachen kein schnelles Rennen beim diesjährigen Sturm auf den Grazer Hausberg, doch es kam anders als erwartet.

Überraschenderweise musste der Vorjahressieger und Favorit auf den Tagessieg, Christoph Schlagbauer nach einem Radsturz am Vortag seinen Start absagen. Nach dem Schwimmen im Kumberger See konnte sich Christian Haas von der SU Tri Styria von seinem Mitstreiter Philipp Reiner absetzen und den Abstand auf der selektiven Radstrecke von Kumberg zum Schöckl-Kreuz deutlich vergrößern. Diesen Vorsprung konnte der Südtiroler auf den 8 Laufkilometern auf der ehemaligen Mautstraße weiter ausbauen und sich mit neuen Streckenrekord von 1h10min als überlegener Sieger feiern lassen. Dreieinhalb Minuten später folgte der vielfache Duathlon-Staatsmeister Karl Prungraber auf dem zweiten Gesamtrang , 20 Sekunden später komplettierte Jörg Neuhart das Männerpodium. Trotz der heißen Bedingungen von rund 35° beim Start und 25° am Grazer Hausberg fiel der Streckenrekord von Christoph Schlagbauer um mehr als eine Minute.  „Leider hat sich Christoph verletzt, denn sonst wäre es höchstwahrscheinlich zu einem im wahrsten Sinne des Wortes heißes Duell um den Sieg am Grazer Hausberg gekommen“, so Haas.

Auch Aichner holt Streckenrekord

Bei den Damen konnte sich Lena Maria Aichner, ebenfalls vom SU Tri Styria ungefährdet den Tagessieg holen. Auch sie unterbot mit einer Endzeit von 1:23:33 den letztjährigen Streckenrekord. Auf Platz  zwei folgte Paula Knoll-Rumpl, die Vorjahressiegerin und frisch gebackene Mutter Nathalie Birli konnte bei ihrem Comebackrennen gleich wieder auf das Podium klettern.

„Eine gelungene zweite Austragung, wir konnten das Starterfeld steigern und freuen uns über den sehr positiven Zuspruch der Athleten und die großartige Unterstützung in Kumberg und am Schöckl. Wir sind schon auf das kommende Jahr gespannt“ zog Veranstalter Andreas Wünscher ein sehr positives Resümee.

Ergebnisse sind ab sofort unter http://www.schoeckl-hero.com/ergebnisse/ abrufbar.