Jetzt ist es wohl endgültig besiegelt – die Olympischen Spiele werden 2020 mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht über die Bühne gehen. Das Veranstalterland Japan hat angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie das IOC (International Olympic Comitee) um eine Verschiebung der Olympischen Sommerspiele um mindestens einJahr gebeten. Lange Zeit hatte das IOC am Termin im Sommer 2020 festgehalten und sich damit Kritik von allen Seiten eingehandelt.

Zu viele Faktoren machen eine Austragung von regulären Sommerspielen praktisch unmöglich. Einerseits ist es die ungewisse Reisesituation, die sich bis Sommer nicht entspannen dürfte. Auf der anderen Seite die Absage so gut wie aller Bewerbe, wo Qualifikationsplätze für die Spiele vergeben worden wären.

In einem Telefonat zwischen Japans Ministerpräsidenten Shinzo Abe mit dem IOC-Chef Thomas Bach wurden die Weichen für eine erstmals in der Geschichte stattfindenden Verschiebung von Olympischen Spielen gestellt.

Absagen der Olympischen Spiele gab es bereits mehrere Male, immer bedingt durch Weltkriege. 1916 (Berlin), 1940 (Tokio/Sommer, Cortina/Winter), 1944 (London/Sommer, Sapporo/Winter).