Bei der Premiere der Challenge Family THECHAMPIONSHIP konnten sich Lionel Sanders (CAN) und Lucy Charles (GBR) die Titel sichern.

Mehr als 900 Starter aus 57 Nationen fanden sich heute ab 9 Uhr am Ufer der Donau ein, um im einzigartigen Areal der xbionic sphere im slowakischen Samorin die Premiere eines besonderen Bewerbs zu feiern. Bei leichtem Wind und 28°C waren die Bedingungen ideal.

Beim Schwimmen dominierten wenig überraschend die Kurzdistanz-Spezialisten. Richard Varga stieg wenig überraschend als erster Athlet aus dem Wasser, sein Vorsprung betrug rund 45 Sekunden auf Alistair Brownlee. Als Dritter aus dem Wasser kam Michael Raelert mit rund eine Minute Rückstand Mitfavorit Sebastian Kienle kam mit einem Rückstand von mehr als drei Minuten auf Varga aus dem Wasser und drückte bei seiner Spezialdisziplin gleich ordentlich aufs Tempo.

Zu Beginn der Radstrecke übernahm der Doppel-Olympiasieger Alistair Brownlee die Führung, doch von hinten drohte Ungemach. Ungemach in Form von Sebastian Kienle und Lionel Sanders. Die beiden hatten nach der bitteren Niederlage beim IRONMAN 70.3 St. George/Utah bestimmt noch eine Rechnung mit dem Briten offen.

Trotzdem schaffte es Brownlee noch als Erster in die zweite Wechselzone, doch Kienle und Sanders waren in Lauerstellung. Doch auf der Laufstrecke musste Brownlee für die Strapazen am Rad büßen und büßte die Führung rasch ein. Da Duo Kienle und Sanders liefen auf den Engländer auf und überholten ihn, kurz danach musste Brownlee das Rennen vorzeitig beenden. Bei Laufkilometer 17 fiel dann die Vorentscheidung – Sanders hatte noch die frischeren Beine und konnte sich vom zweifachen 70.3-Weltmeister Kienle absetzen und sich nach 3 Stunden und 40 Minuten als Sieger von THECHAMPIONSHIP feiern lassen. Sebastian Kienle blieb wie bei den letzten beiden Weltmeisterschaften der zweite Rang, das Podium komplettierte der ebenfalls zweifache 70.3-Weltmeister Michael Raelert.

  1. Lionel Sanders (CAN) – 03.40.04
  2. Sebastian Kienle (GER) – 03.41.46
  3. Michael Raelert (GER) – 03.45.34

Lucy Charles überrascht Damenkonkurrenz

Bei den Damen übernahm die Britin Lucy Charles von Beginn an das Kommando. Die 24-jährige Britin stieg mit einer Zeit von 23:50 Minuten aus dem Wasser. Dahinter folgte die Kurzdistanz-Spezialistin Annabel Luxford mit einem Rückstand von 25 Sekunden. Durch einen schnellen Wechsel übernahm Luxford aber trotzdem die Führung.

Nach 45 Radkilometern konnte Luxford ihre Führung auf rund ine Minute ausbauen. Auf Rang zwei folgte Kimberley Morrison, weitere 45 Sekunden dahinter ging Charles auf die zweite Hälfte der Radstrecke.

Nach etwa zwei Drittel der Radstrecke übernahm Morrison das Kommando und übernahm die Führung und brachte diese auch in die zweite Wechselzone.  Dahinter folgten Luxford, Heather Wurtele und Lucy Charles.

Heather Wurtele übernahm nach wenigen Kilometern die Führung auf der Laufstrecke und baute ihren Vorsprung auf Luxford aus. Doch das Rennen sollte sich noch richtig zuspitzen, denn von hinten war es die Britin Lucy Charles, die nicht nur eine exzellente Schwimmform, sondern auch auf der Laufstrecke beeindruckend unterwegs war. Schritt für Schritt wurde der Rückstand kleiner, bis es schließlich 400 Meter vor dem Ziel, bei der letzten Kurve zum entscheidenden Führungswechsel kam. Annabel Luxford blieb nach langer Führung letztlich der zweite Rang, das Podium komplettierte Heather Wurtele.

  1. Lucy Charles – 4:13:59.1
  2. Annabel Luxford – 4:14:33.3
  3. Heather Wurtele – 4:15:36.5

 

 

Kommentare