Die Spanier hatten auf der zweiten Station der World Triathlon Series an der australischen Goldcoast das Sagen. Beim Rennen, das über die Sprintdistanz führte, kamen drei Spanier unter die Top-4. Den Sieg holte sich der amtierende Weltmeister Mario Mola, der sich mit einem starken Finish gegen Richard Murray durchsetzen konnte.

Das Podium komplettierte Fernando Alarza, der am Ende die schnelleren Beine hatte als der WM-Führende Javier Gomez.

Nach dem Schwimmen konnte sich für kurze Zeit eine 5-Mann-Gruppe rund um Henry Shoeman und Javier Gomez bilden. Doch sie konnte sich nicht lange vorne halten. 5 Kilometer vor dem Ende des Radsplits fasste sich der Australier Ryan Fischer ein Herz und attackierte. 16 Sekunden brachte der starke Radfahrer in die zweite Wechselzone. Leider zu wenig für den beherzten Australier, der vor allem den australischen Qualifikationsplatz für die Commonwealth Games im Sinn hatte. Diesen sicherte sich aber der australische Shootingstar Jacob Birthwistle.

Athleten aus Österreich und Deutschland waren keine am Start.

Kommentare