Laura Lindemann hat der Deutschen Triathlon Union (DTU) nach drei Jahren wieder einen Podestplatz in der ITU World Triathlon Series beschert. Die 21-Jährige zeigte sich beim Heimrennen in Hamburg vom Start bis ins Ziel hellwach und wurde in einem packenden Finale auf dem Hamburger Rathausmarkt nach 59:40 Minuten Dritte. Der Sieg ging an Flora Duffy (Bermudas), die sich auf den 21 Radkilometern allein absetzte und nach 58:59 Minuten zum ersten Mal in Hamburg gewann. Zweite wurde die Australierin Ashley Gentle (59:30 Min.) „Ich habe 100 Prozent gegeben, mehr ging nicht. Ich bin einfach überwältigt“, sagte Lindemann im Ziel überglücklich. Die Stimmung und der Jubel der Zuschauer habe sie über die gesamte Strecke getragen, so die DTU-Athletin weiter.

Bei Temperaturen um 20 Grad erwischte Lindemann in der Binnenalster einen guten Start. Nach etwas mehr neun Minuten stiegen die ersten der 62 Athletinnen aus dem Wasser. Die 21-Jährige hatte als 14. nur wenige Sekunden Rückstand auf die Spitze und lag damit im Soll. Im weiteren Rennverlauf übernahm die Deutsche in der Verfolgung eines Führungstrios um Weltmeisterin Flora Duffy beim Radfahren immer wieder Verantwortung, indem sie Tempoarbeit machte. So entging die Sprint-Europameisterin von Düsseldorf auch einem Sturz nach der dritten Radrunde. Dennoch konnte sie nicht verhindern, dass Duffy in einer Soloflucht fast eine Minute Vorsprung auf ihre Verfolgerinnen herausfuhr. Dieses Polster reichte für den ersten Hamburg-Sieg der 29-Jährigen. Dahinter entwickelte sich ein spannendes Rennen um die Plätze zwei und drei – mit dem besten Ende für Ashley Gentle und Laura Lindemann, die nach den Rängen sieben (2015) und neun (2016) nun auch das Podium von Hamburg erklommen hat. Im Herrenrennen konnte Justus Nieschlag mit dem 15. Gesamtrang ein weiteres gutes Ergebnis für die DTU-Mannschaft sichern. 

Zwei Mal Top-20 für Österreich

Österreichs Athleten konnten in Hamburg mit Lisa Perterer (18. Platz) und im Herrenrennen mit Lukas Hollaus (19. Platz) zwei Top 20-Plätze holen. Die weiteren Platzierungen der ÖTRV-Athleten:

24. Sara Vilic (Schwimmaktivclub Klagenfurt, K), 1:01:25 h
DNF Julia Hauser (Triathlonclub Kagran, W)
27. Alois Knabl (Raika Tri Telfs, T), 55:32 min
38. Thomas Springer (Union LTU Linz, ÖO), 56:08 min
49. Lukas Pertl (TRI TEAM Hallein, S), 57:54 min

Die Gesamtergebnisse gibt es hier: Damen / Herren

 

Kommentare