Die Salzburger Fahrradschmiede Airstreeem hat seinen Innovationsmotor angeworfen und beweist, dass man sich in punkto Ideenreichtum nicht vor den großen Marken verstecken muss. Mit dem „Speeed-Cockpit“ präsentierte Entwicklungs-Chef Stefan Probst ein neues System, das mit nicht weniger als 4 Patenten geschützt ist. Die gute Nachricht – die Umrüstung auf bestehende SuperTT-Modelle ist möglich. Wir haben die ersten Detailbilder für euch!

Schneller Auf- und Abbau möglich

Auch dem Thema „Radtransport“ hat man sich bei Airstreeem angenommen. Sieht man sich die Neuerungen genauer an, bemerkt man sofort, dass es sich hier um mehr als ein „Facelift“ des aktuellen Modells handelt. Dank der neuen Konstruktion kann man das Rad binnen 5 Minuten abbauen. Der Abbau der Di2-Kabeln sollte maximal 2 Minuten dauern, ebenfalls mit einem einzigen Handgriff können die Bremsseile abgeklemmt werden. Alles, was noch getan weden muss, ist die Öffnung der vier Vorbauschrauben.

Das SuperTT wird zum Raumwunder

Bisher musste man bei den meisten TT-Bikes, so auch beim SuperTT, Kompromisse eingehen, wenn es darum ging, Gels, Trinkflaschen und Ersatzschläuche zu verstauen. Beim neuen SuperTT ist nun reichlich Platz für alles. Durch die flache Konstruktion ist es im Gegensatz zu anderen Systemen weniger anfällig bei Seitenwind und bedeutet zusätzliche Stabilität.

Airstreeem bedeutet Individualität

Bereits seit einiger Zeit kann man sich die Räder von Airstreeem individuell lackieren lassen. Mit der UNIKAT-line sind unzählige Farb- und Musterkombinationen möglich.

Das SuperTT Speeed-Cockpit in Action (c) Sports Media Agency

Produktvorstellung auf Hawaii

Vorgestellt wurde das Produkt am 11. Oktober am „ON“-Stand im Rahmen der Expo der IRONMAN World Championship. Das Interesse daran war riesig, wie man auf den Bildern der Präsentation sehen konnte.

Mehr Infos gibt es unter www.airstreeem.com

Kommentare