Als der zweifache Olympiasieger Alistair Brownlee ankündigte, sich in diesem Jahr längeren Distanzen widmen zu wollen, waren die Fragezeichen in der Szene durchaus vorhanden. Von Zweifeln zu sprechen, wäre zwar maßlos übertrieben, doch man blickte gespannt darauf, wie sich der Brite vor allem auf dem Radpart schlagen würde.

Bereits vor knapp drei Wochen zeigte Brownlee bei seinem Sieg beim Challenge Mogan, dass er gut über die Mitteldistanz performen kann. Aufgrund der bei diesem Rennen allerdings überschaubaren Konkurrenz war man dennoch nicht völlig im Bilde. Dies sollte sich beim IRONMAN 70.3 St. George ändern. Mit Sebastian Kienle und Lionel Sanders warteten zwei Hochkaräter des Triathlonsports, die sich beide die Krone in St. George aufsetzen wollten.

Auch Brownlee ist ein ‚Radmonster‘

Doch sie haben die Rechnung ohne Brownlee gemacht. Der konnte sich beim Schwimmen in einer 4-Mann-Gruppe halten und ließ anschließend auch auf den 90 Radkilometern nichts anbrennen. Im Gegenteil – er fuhr am Rad eine ähnliche Zeit wie die beiden „Radmonster“ Sanders und Kienle. Letzterem konnte er sogar ein paar Sekunden abnehmen. Beim abschließenden Halbmarathon wollte Sanders, der seinen Rückstand im Schwimmen gegenüber den letzen Jahren deutlich reduziert hat, es noch einmal wissen und pirschte sich Stück für Stück näher an Brownlee heran.

Doch der Vorsprung war groß genug, sodass Alistair Brownlee am Ende noch 33 Sekunden auf der Haben-Seite hatte. Sebastian Kienle konnte beim Laufen dieses Mal keine Akzente mehr setzen und komplettierte das Podium mit mehr als 4 Minuten Rückstand.

Name Country Div Rank Gender Rank Overall Rank Swim Bike Run Finish
Brownlee, Alistair GBR 1 1 1 00:23:18 02:01:39 01:14:49 03:41:58
Sanders, Lionel CAN 2 2 2 00:26:25 02:01:24 01:12:19 03:42:31
Kienle, Sebastian DEU 3 3 3 00:25:23 02:01:53 01:16:10 03:46:20
Don, Tim GBR 4 4 4 00:23:57 02:05:27 01:16:41 03:48:26
Kanute, Ben USA 5 5 5 00:23:16 02:06:46 01:18:10 03:50:29
Mcmahon, Brent CAN 6 6 6 00:23:58 02:09:49 01:15:21 03:51:20
Gambles, Joe AUS 7 7 7 00:24:01 02:08:44 01:17:45 03:52:55
Laundry, Jackson CAN 8 8 8 00:24:23 02:06:28 01:23:23 03:56:27
Appleton, Sam AUS 9 9 9 00:23:22 02:07:39 01:23:19 03:56:43
Costes, Antony FRA 10 10 10 00:24:01 02:06:08 01:25:18 03:57:49

Holly Lawrence souverän

Im Damenrennen konnte sich die amtierende IRONMAN 70.3-Weltmeisterin Holly Lawrence mit drei Minuten Vorsprung gegen die Südafrikanerin Jeanni Seymour durchsetzen. Platz 3 ing an die Australierin Ellie Salthouse.

Name Country Div Rank Gender Rank Overall Rank Swim Bike Run Finish
Lawrence, Holly GBR 1 1 22 00:24:56 02:17:46 01:26:57 04:12:07
Seymour, Jeanni ZAF 2 2 28 00:25:03 02:25:00 01:22:36 04:15:12
Salthouse, Ellie AUS 3 3 35 00:24:59 02:25:40 01:28:25 04:22:25
Joyce, Rachel GBR 4 4 42 00:27:18 02:26:15 01:28:49 04:25:46
Smith, Lesley USA 5 5 49 00:27:40 02:33:54 01:22:52 04:27:44
Hering, Jackie USA 6 6 56 00:26:20 02:33:22 01:27:18 04:29:42
Roberts, Lisa USA 7 7 70 00:30:25 02:34:33 01:27:15 04:35:24
Davis-Hayes, Cecilia USA 8 8 76 00:30:22 02:30:05 01:34:40 04:38:01
Moench, Skye USA 9 9 80 00:28:11 02:32:22 01:36:28 04:40:08
Annett, Jen CAN 10 10 86 00:30:22 02:28:44 01:39:01 04:40:53

Kommentare