Die Challenge Family hat sich heute mit einem Brief an die Athleten gewandt, um sie über die aktuelle Situation aufzuklären:

Im Namen des gesamten CHALLENGEFAMILY-Teams auf der ganzen Welt möchte ich euch, unseren geschätzten Athleten, die Hand reichen.

Als Sportler arbeiten wir ständig an unserer körperlichen und geistigen Gesundheit, und plötzlich ist die Welt an einem anderen Ort. Viele unserer Sportlerkollegen sind in Quarantäne, Familienmitglieder sind unerreichbar, die Arbeit muss aus der Ferne erledigt werden, und das Schlimmste ist, die Menschen werden krank.
Das COVID-19-Virus hat die täglichen Nachrichten und unser tägliches Leben übernommen.

CHALLENGEFAMILY und unsere lokalen Rennorganisationen stehen in ständigem Kontakt mit den Regierungsinstitutionen über den sich entwickelnden Prozess und die Entscheidungen, die weltweit von Regierungen und Gesundheitsorganisationen getroffen werden. Wir halten uns an die in jedem Land geltenden Vorschriften und handeln entsprechend. Es ist sehr schwer, ja sogar unmöglich, im Moment etwas für einen Zeitraum von mehr als ein paar Wochen vorherzusagen. Unser Rennkalender wird ständig aktualisiert. Die meisten Rennen in der nahen Zukunft werden auf einen späteren Zeitpunkt in der Saison verschoben, und wir werden unser Bestes tun, um einen starken Rennkalender aufrechtzuerhalten.

Wenn ein Rennen verschoben wird, wird es in den (sozialen Medien) Kanälen des jeweiligen Rennens angekündigt, und alle angemeldeten Athleten erhalten eine persönliche E-Mail, um sie über alle Änderungen zu informieren. Darüber hinaus kann sich jeder auf unserer Website www.challenge-family.com/changes über die Aktualisierungen der CHALLENGEFAMILY-Rennen informieren.

Ich möchte Ihnen für Ihr Vertrauen und für die massive Unterstützung unserer engagierten Rennleiter danken, die vor unglaublich harten Zeiten stehen. Niemand kann vorhersagen, wann sich die Situation normalisieren wird, deshalb müssen alle Direktoren die Organisation der Veranstaltung fortsetzen und gleichzeitig alternative Pläne vorbereiten. Wir haben eine große Anzahl von E-Mails und direkten Mitteilungen erhalten, die Ihr Verständnis und Ihre Sympathie für dieses komplexe Puzzle mit Straßensperren, lokalen Veranstaltungskalendern, Genehmigungen, Verfügbarkeit von Freiwilligen, Teilnahme von Verkäufern usw. zum Ausdruck bringen. Vielen Dank dafür! In den sozialen Medien haben wir einige Diskussionen über den Mythos bemerkt, dass die Absage einer Veranstaltung ein billiger Ausweg für den Rennleiter sein kann. Natürlich ist das nicht der Fall. Neunzig Prozent aller Kosten sind zwei bis drei Monate vor einer Veranstaltung fällig; die meisten Produkte wurden bestellt und Dienstleistungen wurden vertraglich vereinbart. Die Verschiebung oder sogar die Absage eines Rennens ist immer ein Worst-Case-Szenario für alle Beteiligten: die Athleten, das Organisationsteam, die Freiwilligen und die Sponsoringpartner. Wir stecken also alle gemeinsam in diesem Fall, suchen die bestmögliche Lösung für alle Beteiligten und akzeptieren gleichzeitig die Tatsache, dass jeder ein kleines Stück seiner persönlichen Idealsituation aufgeben muss.

Sei gewiss, dass wir für dich da sind, um den Rennkalender zu organisieren und dafür zu sorgen, dass du auch im Jahr 2020 noch ein tolles Erlebnis bei unseren Rennen haben können. Bitte zögere nicht, uns oder unsere lokalen Organisationen zu kontaktieren, wenn du eine Frage oder einen Kommentar hast.

Bleiben Sie bitte vorerst sicher, stark und gesund und wende die hygienischen Ratschläge der offiziellen Behörden an. Kümmere dich um deine Lieben, und wir freuen uns darauf, euch alle bald bei einem unserer Rennen wiederzusehen!

Mit freundlichen Grüßen im Namen des Vorstandes,

Jort Vlam
CEO CHALLENGEFAMILY