Bei den Multisport-Europameisterschaften stand in Glasgow (GBR) am Freitag die Entscheidung der Damen im Triathlon auf dem Programm. Die Wienerin Julia Hauser konnte dabei mit einer sehr starken Leistung den 7. Platz erreichen. Therese Feuersinger kam bei ihrer ersten Elite-EM auf Rang 23 ins Ziel. Den sechsten EM-Titel holte sich die Schweizerin Nicola Spirig.

Nach dem Schwimmen im 18,5° C frischen Wasser des Strathclyde Country Parks setzten sich die Europameisterin von 2017, Jessica Learmonth (GBR), und Cassandre Beaugrand (FRA) ziemlich rasch von den weiteren Athleten am Rad ab. Feuersinger und Hauser wechselten als 15. bzw. 23. auf die Radstrecke.

Nach einem Sturz in der ersten Verfolgergruppe schaffte es nur die fünffache Europameisterin Nicola Spirig unbeschadet alleine weiter zu fahren. Während sich die anderen Athleten zwei Runden vor Schluss zu einer großen Gruppe formierten, schloss Spirig nach einer imposanten Aufholjagd auf das Führungsduo auf. Sie setzte sich daraufhin sofort gemeinsam mit Learmonth von Beaugrand ab.

Nach dem Wechsel auf die Laufstrecke übernahm Spirig die Führung. Nach 1:59:13 h kürte sie sich zur sechsfachen Europameisterin. Mit der sechstbesten Laufzeit schaffte Julia Hauser den Sprung in die Top 10. Sie überquerte überglücklich nach gewonnenem Zielsprint auf Rang 7 die Ziellinie. Therese Feuersinger kam bei ihren ersten Elite-Europameisterschaften auf Rang 23 ins Ziel.

Stimmen zum Rennen

„Mir ging es das ganze Rennen über gut! Ich habe beim Schwimmen die zweite Gruppe angeführt. Am Rad haben wir dann bis auf das Führungstrio aufgeschlossen. Beim Laufen habe ich mich zu Beginn von den Beinen her nicht so gut gefühlt. Die letzte Runde ist dann taktisch gelaufen worden und ich dachte mir: Jetzt hol ich nochmals alles aus mir raus! Ich konnte dann den Zielsprint für mich entscheiden und bin jetzt super happy mit dem 7. Platz!“, so Julia Hauser in einem ersten Statement.

Für Therese Feuersinger waren es die ersten Elite-Europameisterschaften: „Das Schwimmen war okay! Ich bin gut weggekommen, dann bin ich aber ins Getümmel gekommen. Den Wechsel habe ich dann komplett verhaut. Alles was man falsch machen kann habe ich falsch gemacht. Beim Radfahren habe ich mich super gefühlt, aber es waren leider nicht alle in der Gruppe gewillt zu arbeiten und die zweite Gruppe schloss auf. Beim Laufen habe ich aufgrund meiner Verletzung gemerkt, dass mir die Trainingskilometer abgehen. Ich bin froh, dass ich überhaupt ins Ziel gekommen bin. In zwei Wochen gibt es beim WM-Serienrennen in Montreal wieder eine Chance!“

ETU Triathlon Europameisterschaft, Glasgow (GBR), Damen

1. Nicola Spirig (SUI), 1:59:13 h
2. Jessica Learmonth (GBR), 1:59:46 h
3. Cassandre Beaugrand (FRA), 2:00:57 h
7. Julia Hauser (Triathlonclub Kagran, W), 2:02:37 h
23. Therese Feuersinger (Wave Tri-Team TS Wörgl, T), 2:06:46 h 

Das Gesamtergebnis gibt es hier

Kommentare