Zusammenprall mit einem Auto beim Radtraining in der Schweiz – Zahlreiche Prellungen und Schürfwunden – Saisonplanung muss verändert werden

Michael Raelert muss seine Saisonplanung in den kommenden Wochen abändern. Der Rostocker hatte am Donnerstag einen Trainingsunfall in der Schweiz, bei dem er sich unter anderem einen Bruch des Schlüsselbeins zugezogen hat. „Damit ist mein Traum von Hawaii 2019 nun geplatzt“, sagte Michael Raelert, der darauf gehofft hatte, sich in der kommenden Woche in Schweden noch für die Ironman-Weltmeisterschaft qualifizieren zu können.

Auf den letzten Kilometern seines Radtrainings prallte Michael Raelert am Donnerstag nahe St. Moritz mit einem Wagen zusammen. Er stürzte und zog sich bei dem Unfall zahlreiche schmerzhafte Prellungen und Schürfwunden zu. Vor allem aber wurde im Krankenhaus ein Schlüsselbeinbruch festgestellt.

Michael Raelert konnte das Krankenhaus wieder verlassen, allerdings ist die Teilnahme an Wettkämpfen in den kommenden Wochen nicht möglich. „Ich hoffe, dass ich bald wieder mit dem Training beginnen kann“, sagte Michael Raelert, „im Moment ist dies allerdings noch sehr weit weg für mich.“