Mit dem Austria eXtreme Triathlon fällt ein weiteres Highlight des Triathlonkalenders dem Corona-Kahlschlag zum Opfer. Auch wenn das Starterfeld beim extremsten aller Triathlons des Landes vergleichbar klein ist, ist es vor allem das internationale Feld, das den Veranstaltern keine andere Wahl ließ. So entschied man rechtzeitig, die 6. Austragung des Langdistanz-Triathlon um ein Jahr zu verschieben und die Startplätze ins neue Jahr mitzunehmen. Lest hier die Aussendung des Veranstalters:

Die aktuelle Entwicklung um COVID-19 zwingt uns den 6. Austria eXtreme Triathlon am 27. Juni 2020 nach Rücksprache mit dem Österreichischen Triathlonverband zu verschieben.
Diese Entscheidung fällt uns sehr schwer, sie ist aufgrund der weltweiten Lage allerdings alternativlos. Aus heutiger Sicht ist es absolut unwahrscheinlich, dass die internationalen Teilnehmer/innen, welche etwa 80% des Starterfelds ausmachen, anreisen können. Es ist derzeit aber auch nicht zu erwarten, dass eine Veranstaltung, welche insgesamt mehrere hundert Athlet/innen, Supporter und freiwillige Helfer/innen umfasst, überhaupt durchgeführt werden darf. 

Wir danken allen Athletinnen und Athleten für ihr Verständnis und hoffen, dass ihr für den neuen Termin am  26. Juni 2021 den 6. Austria eXtreme Triathlon mit dabei seid, eure Startplätze sind fixiert und wir transferieren automatisch dorthin!

Wir wünschen den Athlet/innen und ihren Familien alles Gute, auf dass alle gesund bleiben und sie mit so mancher alternativen Trainingsmethode den sportlichen Alltag bereichern.  
Seht hier noch einmal den Eventfilm aus dem Jahr 2019

Ähnliche Beiträge