Veranstalter hofft auf Ersatztermin im Herbst

Wenig überraschend wird der IRONMAN 70.3 Graz, dessen Premiere für den 24. Mai 2020 geplant gewesen wäre, aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden können. Das gab IRONMAN heute mit einer Aussendung an die Athleten bekannt.

Ob und wann es in diesem Jahr noch zu einer Austragung kommen kann und wird, steht zum bisherigen Zeitpunkt noch nicht fest. Von Seiten des Veranstalters geht man im Moment alle Szenarien durch. Dabei ist man nicht nur von der lokalen Termingebung in der Stadt und der Umgebung abhängig, sondern natürlich auch vom internationalen IRONMAN-Rennkalender, der sich um die Logistik kümmert.

Die Presseaussendung im Wortlaut:

Die Sicherheit und das Wohlergehen der Athleten haben besonders in Zeiten der weltweiten COVID19-Pandemie oberste Priorität. Dazu zählt auch, dass wir den Anweisungen und Empfehlungen der Gesundheitsbehörden und der Regierung genau Folge leisten.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen müssen wir heute leider bestätigen, dass der IRONMAN 70.3 Graz nicht wie geplant am 24. Mai 2020 stattfinden kann. 

Die unvorhersehbaren Ereignisse der letzten Wochen stellen uns und alle Athleten auf eine große Probe. Das IRONMAN Austria-Team arbeitet unermüdlich daran, ein Rennen zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr zu ermöglichen. Alle angemeldeten Athleten des Rennens werden von IRONMAN direkt informiert.