Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt von Michi Herlbauer geht die Saison für die zweite Hälfte des schnellsten österreichischen Triathlon-Ehepaars nun auch richtig los. Daniel Herlbauer startet am kommenden Sonntag beim IRONMAN Lanzarote. Das Schwimmen wird im rauen Atlantik absolviert, die Radstrecke führt über die ganze Insel und mehr als 2500 Höhenmetern – hinzukommen unberechenbare Wind- und Wetterverhältnisse. Daniel Herlbauer hat dort 2015 mit einem sechsten Platz den bisher größten Erfolg seiner sportlichen Karriere gefeiert.

Lanzarote „zweite Heimat“

Lanzarote ist für das Pro-Triathlon Couple Daniel und Michi Herlbauer im Laufe der Jahre zu ihrer zweiten Heimat geworden. Und genau hier – „auf unserer Insel, die ein extremer Kraftplatz für uns ist und so viel positive Energie ausstrahlt“ will der Salzburger am Sonntag sein persönliches Comeback feiern. „Im Vordergrund steht dabei nicht die Platzierung oder die Zeit“, so Herlbauer, der in den letzten zwei Jahren mit massiven gesundheitlichen Problemen, chronischen Schmerzen und Rückschlägen zu kämpfen hatte, „mein Ziel ist das Ziel. Für mich geht es primär darum, ins Renngeschehen zurückzufinden und wieder Vertrauen in mich und meinen Körper aufzubauen.“

Die Vorzeichen stehen gut – Herlbauer: „Seit März zeigt meine Formkurve wieder stark nach oben, ich konnte endlich wieder schmerzfrei trainieren und mich gut auf den Start vorbereiten.“ Bestmögliche Unterstützung beim Rennen und in der Vorbereitung bekommt er dabei nicht nur von seinem Couch Alun Woodward, sondern vor allem auch von Ehefrau Michi Herlbauer, die durch ihren sensationellen zweiten Platz beim Ironman Texas der Hawaii-Qualifikation schon sehr nahe ist und Dani am Sonntag als Betreuerin zur Seite stehen wird.

Kommentare