Ein Beispiel aus dem Training

Bei meiner gestrigen Mountainbike Ausfahrt wurde mir wieder bewusst, welche Kraft wir aus dem Hier und Jetzt schöpfen, und wie du als Sportler das zur Leistungsoptimierung einsetzen kannst.

Vor vielen Jahren, als ich begann mittels Trainingsplan zu trainieren und ich noch keine Ahnung von mentalen Techniken hatte, machte sich bei harten Trainingseinheiten oft ein Gefühl von Unwohlsein und Angst breit. Schon vor einer harten Session dachte ich mir, wie hart und anstrengend das werden wird. Wenn ich dann am Rad saß und eine bestimmte steile Passage hoch fuhr, dann wanderte mein Fokus weg vom Hier und Jetzt und ich thematisierte, meine brennenden Beine, meine fehlende Kraft oder die Schmerzen.

Gestern wurde mir wieder bewusst, jetzt wo ich fast alle mentalen Tricks kenne, bin ich in der Lage meine Aufmerksamkeit bewusst im Augenblick zu halten, meine ganze Energie zu bündeln und im jeweiligen Moment in Bewegungsenergie umzusetzen. In diesem Fall steht mir  100 Prozent meiner Energie zur Verfügung. Früher, wo mein Fokus abschweifte, waren es um viele Prozent weniger, obwohl ich körperlich fitter war.

Wenn du als Athlet diese Erkenntnis auch in deinem Training und Wettkampf umsetzt, dann bin ich überzeugt, dass am Ende mehr Watt und schlussendlich bessere Leistungen folgen. Denke dran, du bist Herr über deine Energie. Setze sie BEWUSST und ZIELGERECHT ein!

Es gibt unterschiedliche Ansätze, deine Kraft im Augenblick zu bündeln. In meinem letzten Beitrag erzählte zum Beispiel Axel Rabenstein, dass er an goldene Muskelfasern denkt, die optimal arbeiten, wenn seine Muskeln brennen.

Im meinen Coachings biete ich meinen Athleten individuell passende Methoden an. Hier gibt es kein Patent Rezept, sondern nur persönliche Lösungen.

Das Thema Konzentration und Fokussierung sind wichtige Bereiche im mentalen Training.

Willst du dazu mehr erfahren, dann kontaktiere mich!

Be strong,

Wolfgang

INFO: Auch während der COVID 19 Zeit läuft das Coaching per Skype Sessions weiter!

Ähnliche Beiträge