Interviewserie von Mentaltrainer Wolfgang Seidl

Heute darf ich ein Interview mit Markus Lichtenegger bringen, der in seiner aktiven Zeit als Triathlet selbst Mentales Coaching bei mir in Anspruch genommen hat. Wir sprechen über seine Erfahrungen als aktiver Sportler, seine Empfehlungen für Athleten und seine Arbeit als Sportwissenschaftler.

Viel Spaß beim Lesen!

MANA4YOU: Markus, du warst bis 2016 selbst aktiv Triathlet, dreimal IRONMAN Hawaii Finisher und mit einer PB auf der Langdistanz von 8h39 sehr erfolgreich. In deiner damaligen Zeit hast du auch mit Mentalcoach Wolfgang Seidl zusammen gearbeitet, um gezielt deinen Geist zu trainieren. Was hat dich damals als erfolgreicher Sportler dazu bewegt diesen Schritt zu gehen? 

Markus Lichtenegger: Nach meinem 15. Platz in Klagenfurt entschloss ich mich, es als Profi zu versuchen. der Start in meine erste Profisaison verlief nicht gerade gut, Platzierungen und Zeit waren als Amateur super, als Profi sah ich dies aber leider anders. Meine Ergebnisse bekamen auf einmal eine andere Wertigkeit und dies machte mir sehr zu schaffen. Als Amateur ist ein AK-Sieg super, aber als Profi orientiert man sich immer an die Siegerzeit bzw. an die Top 10 Overall.

MANA4YOU: Was hat dir Mentaltraining mit Wolfgang persönlich gebracht und was konntest du mitnehmen?

Markus Lichtenegger: Der Einstieg mit Wolfgang war nicht leicht für mich. Man spricht mit einer fremden Person auf einmal über seine Gedanken und Ängste. Aber genau das war der richtige Weg, den Blickwinkel wieder über den Tellerrand zu lenken und sich wieder auf seine eigenen Sachen zu konzentrieren und den Fokus auf seine eigene Leistung zu legen. Wir haben wichtige Routinen einstudiert.  


MANA4YOU:
War es schwierig die mentalen Übungen im Alltag unterzubringen?

Markus Lichtenegger: Nein, denn 20min am Tag hat jeder Zeit und mentales Training ist eben aus meiner Sicht im Wettkampfsport genauso wichtig wie Körperliches Training.

MANA4YOU: Profitierst du von den mentalen Techniken auch abseits des Sports?

Markus Lichtenegger: Ja, ich bin viel entspannter und kann bei Stress bewusst meine Techniken anwenden. somit geht einiges viel leichter.

MANA4YOU: Markus, wenn du zurückblickst an deine Anfangszeit als Triathlet, was hättest du im Nachhinein anders gemacht und hätte dir Mentaltraining schon von Beginn an geholfen?

Markus Lichtenegger: Zwei Sachen hätte ich anders gemacht. Erstens, am Anfang gleich einen professionellen Trainer zu nehmen und zweitens mir mit der Pro Lizenz Zeit gelassen und das Projekt „Pro“ auf sichere Beine gestellt bzw. zuerst mit einigen Ergebnissen bestätigt! Und ja, auf jeden Fall: Mentaltraining von Beginn an!!

MANA4YOU: Dave Scott sagt ja, Mentaltraining sollte das ganze Jahr über gemacht werden und nicht erst kurz vor dem Wettkampf. Mein Konzept beinhaltet auch eine präventive Arbeit. Was sagst du dazu?

Markus Lichtenegger: Definitiv richtig, man trainiert auch nicht erst 3 Wochen vor einem Wettkampf Radfahren!

MANA4YOU: Du hast mit Wolfgang ja auch Coaching Termine über Skype gemacht und dir dadurch Zeit erspart. Kannst du persönlich Coaching via Skype empfehlen?

Markus Lichtenegger: Das hat mir sehr viel Zeit erspart und hat super funktioniert! Somit kann ich mit Wolfgang wenn nötig von überall aus eine Sitzung abhalten…

MANA4YOU: Wem würdest du Mentaltraining empfehlen?

Markus Lichtenegger: Ich kann jedem mentales Training empfehlen. Man bleibt mental fit und belastbarer, egal ob Sportler, Berufstätiger oder sonst wer…

MANA4YOU: Markus als studierter Sportwissenschaftler und ehemaliger Sportkoordinator im Triathlon bist du heute erfahrener Coach. Du hast ja auch einige Zeit mit Lubos Bilek zusammen gearbeitet und viele Erfahrungen sammeln dürfen. Welche Ratschläge würdest du heute einem Hobby Triathleten mitgeben?

Markus Lichtenegger: Stimmt, die Zeit mit Lubos Bilek war sehr lehrreich; die mit Peter Sauerland ebenso. Ich habe einige Trainingsphilosophien kennengelernt; aus diesen Erfahrungen – gepaart mit einer intensiven Weiterbildung in der Trainingslehre und Leistungsphysiologie – habe ich mir ein eigenes Konzept erarbeitet. Egal ob Rookie, erfahrener Amateur oder Profi: nimm dir einen Trainer mit Erfahrung und spezifischer Ausbildung in Trainingslehre & Physiologie. Jede Einheit sollte ein bestimmtes Ziel verfolgen und ein möglichst geringer Input sollte den größtmöglichen Output erzielen!

MANA4YOU wünscht Dir ALLES GUTE für die Zukunft!