Der Sieg beim 22. IRONMAN Switzerland geht an einen Eidgenossen. Doch es war nicht der Seriensieger Ronnie Schildknecht, der einem als erster Kandidat für einen Sieg in den Sinn kommen würde, sondern dessen Landsmann Jan van Berkel, der in seiner Heimat seinen bisher größten Triumpf feiern konnnte. Bei extrem heißen Bedingungen setzte sich van Berkel mit einer Endzeit von 08:09:18 gegen den Slowenen David Plese durch. Den Sieg verdankt er einem für diese heißen Bedingungen unfassbar schnellen Marathon. Mit einer Laufzeit von 2 Stunden und 45 Minuten lief van Berkel in einer eigenen Liga, was ihm letztlich einen deutlichen Sieg einbrachte. In einer eigenen Liga am Rad war einmal mehr der Vielstarter und Ex-Radprofi Cameron Wurf. Mehr als 5 Minuten schneller als die zweitbeste Radzeit – das war am Ende der Grundstein für den 3. Gesamtrang. Der vielfache Zürich-Sieger Ronnie Schildknecht landete auf dem 5. Gesamtrang.

1. Jan van Berkel SUI 08:09:18 00:50:25 // 04:29:50 // 02:45:18
2. David Plese SLO 08:13:27 00:51:44 // 04:19:04 // 02:57:38
3. Cameron Wurf AUS 08:14:13 00:56:11 // 04:14:52 // 02:58:58
4. Mike Phillips NZL 08:17:36 00:50:30 // 04:29:46 // 02:53:26
5. Ronnie Schildknecht SUI 08:21:52 00:54:54 // 04:30:58 // 02:51:31
6. Jérémy Jurkiewicz FRA 08:24:09 00:50:28 // 04:29:41 // 03:00:06
7. Sven Riederer SUI 08:24:53 00:50:33 // 04:29:39 // 03:00:39
8. Samuel Hürzeler SUI 08:29:34 00:54:51 // 04:34:56 // 02:55:04
9. Julian Mutterer GER 08:30:37 00:54:54 // 04:35:14 // 02:56:32
10. Miquel Blanchart Tinto ESP 08:34:09 00:54:46 // 04:45:52 // 02:49:10

Kaisa Sali überlegen

Das Damenrennen war ein eindeutige Angelegenheit für die Finnin Kaisa Sali. Mit einem Vorsprung von mehr als 8 Minuten setzte sich Sali gegen die Amerikanerin Skye Moench und die Australierin Annabel Luxford durch. Mit schnellster Laufzeit lief die Amerikanerin Lisa Roberts auf Rang 4. Die Österreicherin Elisabeth Gruber schaffte es nach hartem Kampf beim Marathon auf den 5. Endrang.

1. Kaisa Sali FIN 09:06:01 00:57:20 // 04:53:59 // 03:08:42
2. Skye Moench USA 09:14:36 00:57:16 // 04:57:11 // 03:15:09
3. Annabel Luxford AUS 09:16:55 00:55:12 // 04:57:54 // 03:18:34
4 Lisa Roberts USA 09:23:31 01:05:11 // 05:12:05 // 03:00:27
5 Elisabeth Gruber AUT 09:28:25 01:05:43// 05:01:19// 03:16:31