Unter „Tapering“ versteht man die Reduktion des Trainingsumfangs vor einem Wettkampf. Sportwissenschaftler kennen dabei verschiedenste Methoden, damit du deine Form punktgenau auf den Wettkampftag abrufen kannst.

Bei mir geht es heute um die mentale Herausforderung in der Tapering Phase. Aufgrund des reduzierten körperlichen Trainings vor einem wichtigen Wettkampf, beginnen viele Sportler zu zweifeln, dass sie ihre Form verlieren, dass sie an Gewicht zulegen könnten oder doch nicht genug trainiert haben. Das Gefühl von Müdigkeit und schweren Beinen verstärkt diese Umstände noch weiter.

In dieser Phase ist es wichtig, dein Vertrauen in deine Form, in dein vergangenes Training und in deine Fähigkeiten zu stärken. Diese Phase des reduzierten Trainings ist genauso wichtig wie alle vorangegangenen Trainingseinheiten. Genieße die Zeit des reduzierten Trainings, betrachte diesen Abschnitt auch als Art von Belohnung. Jetzt gilt es deine Form zu konservieren und deine mentalen Fähigkeiten nochmals zu trainieren.

  • Visualisiere regelmäßig deinen optimalen Wettkampf (nutze deine 5 Sinne)
  • Verwende regelmäßig Entspannungstechniken und achte auf genügend Schlaf
  • Praktiziere regelmäßig deine Atemübungen
  • Bereite dich im Kopf auf unerwartete Ereignisse im Wettkampf vor
    • B. verrutschte Brille beim Schwimmen
    • B. Platten beim Radfahren
    • B. Schmerzen beim Laufen

Das soll jetzt keine Aufforderung sein, deinen Fokus auf negative Ereignisse zu lenken. Jedoch bedenke, wenn du dir schon vorher eine Strategie erarbeitest wie du mit möglichen negativen Szenarien umgehst, dann wirst du im Wettkampf die Situation leichter bewältigen.

  • Erarbeite dir eine Strategie, wie du Schmerzen (ich spreche hier von typischen Wettkampfschmerzen) im Wettkampf bewältigst
  • Halte dich von „notorisch negativ denkenden“ Triathlon Kollegen fern;-)
  • Um dein Vertrauen zu stärken, erinnere dich immer wieder an die wirklich harten, langen und guten Trainingseinheiten
  • Verbringe die Tage vor dem Rennen nicht zu viel Zeit in der Expo, suche dir lieber einen ruhigen Platz und lenke dich zum Beispiel mit einem Buch ab
  • Erarbeite dir ein hilfreiches Vorstart-Ritual, um in deine ideale Leistungszone zu kommen.

Egal ob du eine ideale oder eher durchwachsene Vorbereitung hattest, es gibt keinen Grund zu jammern und Zweifel aufkommen zu lassen. Jetzt gilt es den Status quo zu akzeptieren und das Beste daraus zu machen.

Falls dennoch deine Ängste/Zweifel oder deine Nervosität zu groß werden, kannst du mich gerne für einen kurzfristigen Termin kontaktieren.

Ich wünsche ich dir eine erfolgreiche Tapering Phase und alles Gute für deine kommenden Wettkämpfe!

Be strong,

Wolfgang

Als IRONMAN Austria Mentalcoach Du findest mich auch heuer wieder von Donnerstag bis Montag beim INFO Point in der Expo in Klagenfurt.

Kommentare