Mentalcoach Wolfgang Seidl spricht über sechs smarte Ziele für die Wettkampfsaison 2020.

Momentan sind die Neujahrsvorsätze für 2020 wieder in aller Munde. Ich möchte da schon etwas weiter ins neue Jahr blicken und dich bei der Planung deiner Wettkampf Ziele 2020 unterstützen. Bevor du dich zu früh mit möglichen Ergebnissen und Finisherzeiten beschäftigtest, solltest du auch folgende weitere Ziele berücksichtigen, die dich dort hinbringen.

Ziel 1: Den Weg bis zur Startlinie genießen

Denke an den Grundsatz „Der Weg ist das Ziel“ und nehme deine körperliche sowie mentale Entwicklung von jetzt bis zu deinem ersten Wettkampf Start jeden Tag bewusster wahr. Durch eine erhöhte Achtsamkeit kannst du auch dein Körpergefühl verbessern und bald wirst du deine Puls- und GPS Uhr nur mehr für statistische Zwecke brauchen, weil du dein Körpergefühl sensibilisierst.  Das wiederum unterstützt dich dabei, Übertrainings zu vermeiden und somit gesund und verletzungsfrei zu bleiben.

Ziel 2: Top vorbereitet am Start stehen

Top vorbereitet heißt, dass du sowohl körperlich als mental fit und ausgeruht am Start stehst. Vor allem die mentalen Fertigkeiten werden von vielen noch immer zu wenig beachtet. Faktum ist, der Kopf ist die Steuereinheit, der über weitermachen oder aufgeben entscheidet. Schenke daher diesem Schlüsselfaktor heuer ganz besonders viel Aufmerksamkeit.

Ziel 3: Dein Rennen klug anlegen

Im Rennen ständig den Fokus bei dir zu behalten bewahrt dich vor unklugen Entscheidungen. Immer dann, wenn du dich zu sehr auf deine Konkurrenz konzentrierst, wirfst du deine vorab vereinbarte Strategie über Bord und wirst dich frühzeitig übernehmen. Auch hier unterstützen dich mentale Techniken, fokussiert zu bleiben und dir selbst die richtigen Anweisungen zu geben.

Ziel 4: Genieße dein Rennen

Das Rennen genießen heißt auch jede Erfahrung, die du im Wettkampf machst, zu genießen und das Beste daraus zu machen. Auch wenn es hart und extrem schwierig wird, wenn du weißt warum du es machst, dann wirst du aus diesem WARUM extrem viel Kraft schöpfen und dafür sehr dankbar sein. Mache dir bewusst dass es ein Privileg ist deinen Sport so intensiv leben zu können und es viele Menschen gibt, denen dieses nicht möglich ist. 

Ziel 5: Dein Rennen ins Ziel bringen

Auch wenn du dein Ergebnis- oder Zeitziel aufgrund irgendwelcher Ereignisse im Rennen verfehlst, es ist trotzdem wert weiter zu machen und den Zieleinlauf zu genießen und stolz auf dich zu sein.

Ziel 6: Ein gutes Ergebnis erzielen

Wenn du die ersten fünf Ratschläge für dich sinnvoll einsetzt, dann wirst du in der Lage sein in jedem Rennen auch dein gewünschtes Ergebnis zu erzielen.
Mein Tipp: Achte bewusster auf deine Handlungen und du wirst damit positiv auf dein Ergebnis Einfluss nehmen!

Bis zu deinem ersten Start in der neuen Triathlon Saison bleibt dir noch genug Zeit die richtigen Maßnahmen zu setzen. Bei Fragen zu mentalen Themen stehe ich dir gerne zur Verfügung.

Be strong,

Wolfgang

Mehr zu Wolfgang Seidl findest du unter www.mana4you.at