Viele Triathleten trainieren nach spezifischen Trainingsplänen eines Trainers. Und das ist gut so, und ich kann jedem nur empfehlen, sich einen professionellen Trainer zu nehmen. Dennoch gibt es gravierende Unterschiede zwischen erfolgreichen und nicht so erfolgreichen Athleten. Die einen, die die Vorgaben des Trainers nur nach Plan „abarbeiten“ und die anderen, die sich eigenständig und bewusst mit den einzelnen Einheiten auseinander setzen.

Ich darf dir heute vier wichtige Aspekte aufzeigen, um dein Training nicht nur zu optimieren, sondern auch motivierter und bewusster in jede Trainingseinheit zu starten.

  1. Sinn und Zweck der Einheit hinterfragen

Hinterfrage gezielt bestimmte Trainingseinheiten deines Trainers, um zu erfahren, was will er damit bezwecken und was bringt sie dir. Je intensiver du dich mit deinem Trainer austauscht und dich mit den Plänen auseinander setzt, desto mehr kannst du dich motivieren und dir bewusst machen, warum diese Einheiten dich wieder einen Schritt näher zu deinen Zielen bringen.

  1. Vorbereitung auf das Training

Hier geht es um die Mobilisierung deines Kopfes, um das geistige Durchspielen deiner geplanten Einheit. Das ist ein wesentlicher Punkt einer professionellen Vorbereitung. Zum Bespiel kannst du vor Schwimm-Technik Einheiten, die Bewegungsabläufe im Kopf durchgehen oder dich vor intensiven Belastungs-Einheiten bereits mit den Schmerzen anfreunden bzw. deinen Muskelzuwachs freudig erwarten.

  1. Bei der Sache sein

Während der Einheit fokussiert zu bleiben ist sehr wichtig. Bleib konzentriert, speziell beim Techniktraining oder bei harten Intervallen. Setze deinen Geist und Kopf ein um deine konkreten Trainingsziele zu erreichen und dir hilfreiche Selbstanweisungen zu geben. Nimm deine Körpersignale wieder bewusster wahr, horche intensiv in deinen Körper hinein.

  1. Positiv bleiben

Positiv sein, auch bei harten Einheiten oder schlechtem Wetter ist eines der wesentlichsten Aspekte eines effizienten Trainings. Entwickle eine Liebe zur jeweiligen Einheit und dir wird Gegenliebe in Form verbesserter Trainingserfolge entgegengebracht. Schau dir erfolgreiche Sportler an. Diese stehen mit leuchtenden Augen, mit einem Lächeln im Gesicht und einer besonderen Begeisterung am Trainingsplatz. Mir ist schon klar, dass du nicht jeden Tag gut gelaunt sein kannst. Versuche trotzdem positiv zu bleiben und du wirst den Unterschied bemerken.

Wenn du dich mit den oben genannten Punkten näher beschäftigst, wirst du nicht nur motivierter in jedes Training gehen sondern auch mehr über effiziente Trainingslehre erfahren. Das wiederum wird dir helfen, auch mal ein ausgefallenes Training nicht als Weltuntergang zu sehen und einen Weitblick zu erlangen. Schlussendlich wirst du dich selber besser kennen lernen und deine körperliche und mentale Entwicklung fördern.

In diesem Sinne, mach mehr aus deinem Training!

Be strong,

Wolfgang

Kommentare