Der steirische Triathlet Florian Lienhart wurde von der Österreichischen Anti-Doping Rechtekommission (ÖADR) wegen zweier positiver Dopingproben suspendiert.

Lienhart, der in den letzten Jahren einige Auftritte im Europacup hatte und vor allem bei nationalen Bewerben sehr erfolgreich war, gab laut der Pressemitteilung im Rahmen der Österreichischen Staatsmeisterschaften im Crosstriathlon am 25.05.2019 sowie am 09.06.2019 beim Neufeld-Triathlon bei einer Wettkampfkontrolle je eine positive Probe ab. Gefunden wurde dabei die Substanz Erythropoetin (EPO).

Verstärkt ins Visier der Dopingfahnder geraten sein dürfte Lienhart wohl auch durch seinen Trainer Gerald H. Der ehemalige ÖSV-Trainer wurde im Zuge der „Operation Aderlass“ unter anderem vom ehemaligen Langläufer Johannes Dürr belastet und zwischendurch in Polizeigewahrsam genommen.

Florian Lienhart wollte auf unsere Nachfrage keine Stellungnahme abgeben.

+++Update: Stellungnahme von Florian Lienhart auf seiner Facebook-Seite

Zu den Pressemitteilungen des ÖADR